Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

Unterstützung für FamilienDas gesunde Geschwisterkind

Das Leben mit einem chronisch kranken Kind ist nicht immer einfach. Die Krankheit stellt eine Herausforderung für die gesamte Familie dar. Auch die Geschwister sind von der Erkrankung ihrer Schwester oder ihres Bruders betroffen und leiden oft unter belastenden Gefühlen wie Angst, Traurigkeit oder Eifersucht. Eltern chronisch kranker Kinder sind daher häufig besorgt, dass die Geschwister in ihren Entfaltungsmöglichkeiten eingeschränkt sind. Wir möchten Sie und andere Familien bei der erfolgreichen Bewältigung dieser Situation unterstützen.

Auf dieser Seite finden Sie Infos zu unserem Geschwisterkinder-Seminar, unserem Selbsthilfetest sowie zahlreiche Link- und Literaturtipps.


 

Selbsttest: "Wie viel Unterstützung braucht mein gesundes Kind?"

> Hier geht´s zum Selbsttest zur Einschätzung der Belastungssituation eines gesunde Geschwisterkindes ...

 

 

 


 

Weiterführende Angebote zum Thema Geschwisterkind

Wenn Sie das Gefühl haben, Ihr Kind verhält sich zunehmend anders oder insgesamt auffällig, sollten Sie zunächst mit Ihrem/Ihrer Kinder- und Jugendarzt/ärztin darüber sprechen. Rat und Unterstützung bieten auch Familien- und Erziehungsberatungsstellen. Diese kennen auch die sozialpädagogischen und psychologischen Hilfen in Ihrer Region.

Initiativen/Programme o.ä. zur Unterstützung von Geschwistern

> http://www.stiftung-familienbande.de/
Die Novartis Stiftung FamilienBande möchte, dass jedes Geschwisterkind bei Bedarf ein passendes und hochwertiges Angebot findet. Auf der Webseite stellt sie viele Tipps zu Aktivitäten und Veröffentlichungen sowie eine Online-Suche zu passenden Angeboten bereit.

> http://www.geschwisterkinder-netzwerk.de/
Das Geschwisterkinder Netzwerk berät und vermittelt Familien passende Unterstützungsangebote für Geschwister in Niedersachsen. Außerdem unterstützt es neue Geschwisterkinder- Projekte, z.B. durch die Bereitstellung kostenloser Arbeitsmaterialien.

> https://www.familienhandbuch.de/familie-leben/familienformen/geschwister/vomueberhuetenunduebergehen.php
Familienhandbuch (Online-Handbuch; herausgegeben vom Staatsinstitut für Frühpädagogik; München (IFP). Es bündelt Fachbeiträge zu unterschiedlichen Themen rund um die Familie.

> https://www.geschwisterclub.de/
Der GeschwisterCLUB besteht aus einer Reihe von bedarfsorientierten, präventiven Gruppenangeboten für die Geschwister von Kindern mit Erkrankung oder Behinderung sowie deren Eltern. Die Angebote sind in der Praxis gut erprobt und in ihrer Wirksamkeit durch Evaluationen bestätigt. Der GeschwisterCLUB wird entwickelt und verbreitet vom Institut für Sozialmedizin in der Pädiatrie Augsburg e. V. (ISPA e. V.) und seinen Kooperationspartnern.

> https://verbund-fuer-geschwister.jimdo.com/
Das Verbundprojekt für Geschwister will eine einheitliche Versorgung von Geschwistern schwerstkranker Kinder in den neuen Bundesländern gewährleisten. Dazu werden langjährige Erfahrungen im Bereich der Geschwisterarbeit sowohl von verschiedenen Professionen und Einrichtungen, als auch von Geschwistern selbst synergetisch zusammengefasst

> https://www.ispa-institut.de/geschwisterkinder/
Das Institut für Sozialmedizin in der Pädiatrie Augsburg (ISPA e.V.) entwickelt und erprobt ein Versorgungsmodell der Geschwisterbegleitung sowie Fortbildungen für Mitarbeiter und einen Informationsdienst.

> http://geschwisterbuecherei.de/ bzw. http://www.geschwisterkinder.de/
Einen Besuch wert: die Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei in Lilienthal bei Bremen. Hier gibt es nicht nur Sachbücher, Romane und Kinderbücher zu Geschwisterthemen, sondern auch Seminar- und Beratungsangebote von Diplom-Sozialwissenschaftlerin Marlies Winkelheide (nach Vereinbarung)

> www.kompetenznetz-patientenschulung.de
Das Kompetenznetz Patientenschulung im Kindes- und Jugendalter e.V. (KomPaS) bietet für Geschwister und Eltern einen eintägigen Gruppenworkshop an, der nicht nur über die Krankheit des betroffenen Geschwister informiert, sondern den gesunden Geschwistern insbesondere hilft, sich ihrer Unterstützungssysteme und Ressourcen bewusst zu werden und sie für sich zu nutzen.

> www.bunter-kreis.de
Der Bunte Kreis hat mit GeschwisterTREFF und SuSi zwei Gruppenangebote entwickelt, die Geschwistern bei der Stressbewältigung und der Stärkung von sozial-emotionalen Kompetenzen helfen.

      > PfiFf - Pflege in Familien fördern
      PfiFf richtet sich mit einigen kostenfreien, mehrsprachigen Pflegekursen und Themennachmittage auch an Geschwister, um sie als Pflegende in ihrer Lebenssituation  zu unterstützen. Das reicht vom  Erlernen und Üben praktischer Handgriffe für den Pflegealltag über die Vermittlung der Pflegeberatung in den Pflegestützpunkten bis hin zum Erfahrungsaustausch zwischen den Pflegenden.

 

Angebote (Events)

> Zum knw-Geschwisterworkshop nach KomPaS - für gesunde Geschwister und ihre Eltern (urspr. 26.06. / neuer Termin folgt)

> http://www.bärenstark.com/
Die BÄRENSTARK Ferienfreizeiten geben den Kindern den nötigen räumlichen Abstand von der Familie und genug Zeit, sich selbst zu entdecken und sich mit Gleichbetroffenen auszutauschen.

Bücherliste

 
>Der kostenlose "FamilienBande-Elternratgeber" gibt Eltern Informationen und Anregungen zum Thema Geschwisterkinder.
http://www.stiftung-familienbande.de/fileadmin/media/files/Infomaterial__Newsletter/16-05-03_Elternratgeber.pdf

> Geschwister von chronisch kranken Kindern und Jugendlichen - Erleben und Bewätigungshandeln (2018, Christiane Knecht)
https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-20996-4

> „...und um mich kümmert sich keiner!" – Über die Situation von Geschwistern von behinderten oder chronisch kranken Kindern (2018, Ilse Achilles)

> Praxishandbuch – der Geschwistertreff „Jetzt bin ich mal dran!": Förderung der Resilienz von Geschwistern chronisch kranker, schwer kranker und / oder behinderten Kinder (Hrsg. Bundesverband Bunter Kreis e.V./ ISPA Institut für Sozialmedizin in der Pädiatrie Augsburg)

 


 

 

Mit Förderung von BKK Landesverband NORDWEST